Yoga – eine Lebenseinstellung

Du kannst in eine Yogastunde gehen mit dem Ziel, Deinen Körper mal richtig auszupowern, vielleicht möchtest Du schwitzen, unangenehme Gedanken verdrängen, Dich mal wieder spüren. Das alles  lässt sich sicher mit einer dynamischen Yogastunde erreichen. Doch wäre es schade, es dabei zu belassen, denn Yoga bietet Dir sehr viel mehr.

Er bietet Dir an, Dich selbst zu entdecken, Dich neu zu erfahren, in Dein tiefstes Inneres abzutauchen und hineinzuhorchen, festzustellen, dass auch in Dir einiges mehr steckt.

Vielleicht ist es …

…….. die Dankbarkeit Dir selbst gegenüber, dass Du Dich aufgerappelt hast, in den Unterricht zu gehen

…….. die Liebe zu Dir selbst, nämlich zuzulassen, dass es in dieser Stunde nur um Dich geht

…….. die Erlaubnis, so zu sein wie Du bist, ob groß, klein, dick, dünn, gelenkig, unflexibel,..das ist beim Yoga nicht entscheidend

…….. die Geduld aufzubringen, Deine Grenzen zu erkennen und Deinen Körper in Deiner Praxis zwar zu fordern, aber nie zu überfordern

…….. die Großzügigkeit Dir selbst gegenüber, positive Veränderungen Deiner eigenen Yoga-Praxis zu „feiern“, und seien sie nur minimal

…….. Deine Aufmerksamkeit immer wieder auf die Qualität jeder einzelnen Asana Deiner Yoga-Praxis zu lenken

…….. die Achtsamkeit, mit der es Dir immer wieder gelingt, den Wert vom Zusammenspiel Deines Atems, Deines Geistes und Deines Körpers zu erfahren

…….. die Qualität von sthira und sukham (fest und bequem) einer Asana immer wieder neu zu erspüren

…….. Dein Selbstvertrauen, Dich in Übungen zu wagen, die Du Dir nie zugetraut hättest

Und irgendwann ist es vielleicht die Erkenntnis, dass Yoga mehr ist, als eine reine Körperübung… dann beginnt sich Yoga fortzusetzen,…auch fernab der Matte, in Deinem täglichen Leben…